Körpergröße und Gewicht von Elitekletterern

Wie groß oder schwer ist dieser und jene Kletterer? Hierbei handelt es sich um oft gestellte Fragen, wie die Suchbegriffe zu unserer Website beweisen. Aber auch Jürgen Reiß von powerquest.cc stellt in jedem Interview seinem Gegenüber diese Frage (sofern es sich um Kletterer handelt).

Ich habe daher für euch eine entsprechende Tabelle zusammengestellt. Diese Tabelle ist natürlich nicht vollständig. Wer noch Informationen zu anderen Kletterern hat, kann das gerne in den Kommentaren mitteilen. Ich werde es dann in die Tabelle mit übernehmen. Aber auch, wenn du nur Interesse nach den Daten eines Sportler hast, kannst du die Frage in den Kommentaren stellen. Ich werde dann schauen, ob ich diese Werte in Erfahrung bringen kann.

Klar ist auch, dass es sich beim Gewicht um eine Momentaufnahme handelt und schwankt. Vor allem wenn sich Kletterer mit einer Diät auf einen Leistungshöhepunkt vorbereiten. Sehr junge Kletterer sind zum Teil auch noch nicht ausgewachsen und daher zum jetzigen Zeitpunkt leichter als in einem Jahr. In diesem Fall kann auch die Körpergröße noch weiter ansteigen.

Inwiefern die jeweiligen Angaben korrekt sind kann ich nicht garantieren. Ich habe aber zu allen Kletterern auch die Quellen angegeben. Wie qualitativ diese sind, muss jeder selbst beurteilen. Genauso erstmal was diese Daten eigentlich bedeuten. Über die Bedeutung der Körpergröße und das Gewicht auf das Klettern wird es später zwei seperate Artikel geben.

Die Tabelle für Kletterinnen ist hier zu finden: https://www.target10a.com/magazin/2017/02/23/koerpergroesse-und-gewicht-von-elitekletterinnen/

Print Friendly, PDF & Email

16 Gedanken zu „Körpergröße und Gewicht von Elitekletterern

  • 17. September 2019 um 17:26
    Permalink

    Was ist mit den Frauen? Gehören die nicht zur Elite?! Da würden mich die Daten auch mal interessieren..
    Gruß!

    Antwort
  • 30. April 2019 um 0:59
    Permalink

    Super Statistik. Vielen Dank.

    Leider sagt mir die Statistik, dass es noch keinen 9a Kletterer mit über 193cm gibt :/ (76kg). Time to be the first :).

    Hast du irgendwelche Tipps für große Kletterer (mehr core trainieren) ?

    Antwort
    • 30. April 2019 um 9:51
      Permalink

      Das muss man auch hier individuell betrachten, wo die Prioritäten im Training gelegt werden sollten!

      Aber an deiner Stelle, würde ich für die High-End Routen etwas Recherge betreiben und Routen finden, welche dir aufgrund deiner Größe besonders liegen könnten!

      Antwort
      • 2. Mai 2019 um 6:21
        Permalink

        Danke, werde ich auf jeden Fall tun.

        Antwort
  • 27. März 2019 um 13:52
    Permalink

    Hi Christoph,
    ich beschäftige mich gerade mit deinen Ernährung und Diät Artikeln und hab da mal ein, zwei Fragen, wie sieht das mit dem Thema Muskelabbau bei einer Diät aus? Tust du was Besonderes dagegen?
    und
    Ich höre von Freunden aus anderen Sport Arten immer wieder das Thema Supplemente. Also allerlei Mittelchen gerade für Bodybuilder und Kraftsportler. Von Kletterern habe ich da noch nie was Gehört. Gerade Kreatine scheint in der Brunche ja geradezu ein Wundermittel zu sein. Wie sieht es da aus verwendest du irgend eine Form von Nahrungsergänzungsmitteln? und nur um es gesagt zu haben ich rede natürlich nicht von irgend einer Form von Doping.

    Schon mal Danke und weiter so

    Max

    Antwort
    • 28. März 2019 um 22:55
      Permalink

      Hallo Max!

      Interessante Frage! Dazu könnte ich eigentlich ein kurzes Video machen. Für dich vorab: Ja, ich tue was gegen den Muskelabbau:
      1. Die Muskeln hart trainieren, die ich nicht abbauen will.
      2. Auf genügend Protein in der Nahrung achten (ca. 2g pro Kilo Körpergewicht pro Tag).

      Punkt 1 heißt auf den Kletterer bezogen, dass der Kletterer z.B. einen Muskelabbau an den Beinen verkraften kann, wenn er nicht sogar erwünscht ist. Die wichtige Muskulatur in den Unterarmen, oder am Rücken wird aber durch die dauerhafte Beanspruchung nicht nennenswert an Substanz verlieren. Zumindest wenn man auch Punkt 2 – genügen Eiweiß – berücksichtigt.

      Zu den Supplementen: Ja, ich nehme seit 25 Jahren regelmäßig Supplemente. Vor allem Proteinkonzentrate (meistens Whey), Aminosäuren und Kreatin. Dazu auch Omega 3, Zink, Vitamin D u. K2.

      Allerdings habe ich als Sportart nicht nur Klettern betrieben, sondern auch Leichtathletik bis 25 Jahre und Bodybuilding (ohne Steroide) im Moment.

      Grundsätzlich messe ich den Nahrungsergäzungsmitteln nicht soviel Wirkung bei. Es ist halt für mich auch eine Frage des Lifestyles und dass ich halt fast alles tue (also keine Steroide) um mein Maximum aus mir herauszuholen.

      Aufs Klettern bezogen hab ich für mich gemerkt, dass ich mit Aminosäuren (BCAAs + Komplexe AS) sprürbar besser regeneriere. Whey-Protein sollte aber den gleichen Effekt haben, was ich damals aber nich ausprobiert habe.

      Kreatin nehme ich zwar (weils auch billig ist), merke aber weder im Kraftsport noch im Klettern einen Effekt. Auch nicht damals in der Leichatathletik, um ehrlich zu sein. Das kann aber ein individueller Effekt sein (Kreatin-No-Responder), auch aufgrund meiner Ernährung vielleicht…

      So, das war die Kurzform – ich denke ich mache auch ein Video dazu!

      Viele Grüße und danke für deine Frage
      Christoph

      Antwort
  • 12. März 2017 um 20:41
    Permalink

    Kai Lightner, 1.88m, 70kg, schwerste Route: Era Vella (5.14d=9a)

    Antwort
  • 10. Februar 2017 um 20:46
    Permalink

    Hm… da hast Du ja lange gesammelt, saubere Arbeit. Trotzdem – eine typische Statistik 🙂 In der Tabelle sind zwei Kletterer so groß wie ich. Beide klettern 9a. Der eine wiegt 10 kg mehr als ich, der andere genausoviel wie ich. Was kann ich jetzt daraus ableiten? Eines sicher: Das ich auch mit 10kg mehr keine 9a ziehen werde :).

    Weiterhin wohl, dass es selbst unter Profikletterern keinen eindeutigen Zusammenhang zwischen BMI und Kletterleistung gibt, denn das Thema „gleicher Grad, gleiche Größe, 10kg Unterschied“ taucht in der Tabelle mindestens dreimal auf…

    Anyway: Bin gespannt auf Deinen Artikel zum Thema!

    Antwort
    • 10. Februar 2017 um 23:09
      Permalink

      Hi yogy, danke für das Statement!

      Meiner Meinung nach sieht man zwei Dinge:
      1. Alles (naja fast alles) ist möglich. Also z.B. mit knapp 1,90 oder mit unter 1,60 9a zu klettern
      2. Tendenziell scheint es aber für Topleistungen im Klettern besser, etwas kleiner und damit vor allem auch leichter zu sein. Eine Tabelle für Elitebasketballer, -Ruderer, -Diskuswerfer würde gegenteilig ausschauen. Also gibt es schon anatomische Anforderungen an den „Idealkletterer“.

      Ich persönlich glaube ja, dass auch die Finger- und Handanatomie eine (sehr?) große Rolle beim Klettern spielt. Die Klettertechnik halte ich beim Rotpunktklettern(!) ab den 10ten Grad eher nicht mehr so entscheidend. Außerdem kann jemand durch Einsatz und Leidensfähigkeit im Training noch einiges an Physis herausholen. Und dann gibt es auch für die unterschiedlichen Körpertypen verschieden geeignete Touren. Möglicherweise gibt es deswegen auch Frauen die schon 9as mit Ausdauercharakter geklettert sind, aber es noch keine Frauenbegehung der Action Direct gibt.

      Wie dem auch sei – manchmal ist es für mich einfach interessant zu wissen, wie groß oder schwer ein Kletterer ist. z.B. wenn jemand eine Tour von speziellem Charakter durchsteigt usw.

      Wie groß bist du, wenn ich fragen darf?

      PS: Peter Würth (der Rieße) fehlt noch in der Liste!

      Antwort
    • 22. Februar 2017 um 22:36
      Permalink

      Ok, du vergleichst dich da offensichtlich mit Toni Lamprecht und Jan Hojer – beide scheinen zwei Ausnahmen zu sein 🙂 Der Toni sogar absolut!

      Antwort
      • 18. März 2017 um 16:56
        Permalink

        Richtig, ich bin ca. 1,87m. Der Toni dürfte meine Altersklasse sein. Jan und Kai werden sicher auch noch schwerer :.

        Zum Thema Idealgröße: Jou, ich hatte mal irgendwo gelesen / rausgelesen, dass die für Männer bei +/- 1,77 liegt. Wobei es ja auch Spitzenkletterer geben soll, bei denen man aufgrund des langen Halses / Kopfes ein paar Zentimeter abziehen kann und sie durch in diese Region kommen.

        Ein positiver Ape Index bzw. Langgliedrigkeit allgemein hilft auch ganz sicher, zumindest aus meiner Erfahrung heraus.

        Antwort
        • 25. Oktober 2017 um 14:07
          Permalink

          Ein positiver Ape Index bzw. Langgliedrigkeit ist ein zweischneidiges Schwert: Ja, zum einen ist da die erhöhte Reichweite, aber zum anderen die schlechteren Hebel. Mit einem dynamischen Kletterstil verliert ein positiver Ape Index hinsichtlich der Reichweite an Bedeutung …

          Antwort
  • 10. Februar 2017 um 9:26
    Permalink

    Geniales Foto von Wolfgang Güllich mit Silvester Stallone und Ron Kauk in der Most Muscular Pose: http://i151.photobucket.com/albums/s153/chapman29_photo/Rotationofscan0033.jpg
    🙂

    Aufgenommen während eines Trainings bei den Dreharbeiten zu Cliffhanger. Darauf sieht man auch, dass Güllich etwas kleiner als der 1,77 große Stallone ist. Es ist relativ schwierig Größen und Gewichtsangaben zu Wolfgang Güllich zu finden!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.