Was bringen Nahrungsergänzungsmittel für Kletterer? Meine Meinung und Erfahrung!

Heute möchte ich wieder eine User-Frage zum Anlass für einen Beitrag nehmen:

Ich höre von Freunden aus anderen Sport Arten immer wieder das Thema Supplemente. Also allerlei Mittelchen gerade für Bodybuilder und Kraftsportler. Von Kletterern habe ich da noch nie was gehört. Gerade Kreatin scheint in der Branche ja geradezu ein Wundermittel zu sein. Wie sieht es da aus, verwendest du irgend eine Form von Nahrungsergänzungsmitteln? Und nur um es gesagt zu haben ich rede natürlich nicht von irgend einer Form von Doping.

User-Frage von Max

Meine Erfahrung

Also, wie schaut das bei mir aus: Ja, ich nehme seit ca.25 Jahren regelmäßig Supplemente. Vor allem Proteinkonzentrate (meistens Whey), Aminosäuren und Kreatin. Dazu auch Omega 3, Zink, Vitamin D u. K2

Allerdings habe ich als Sportart nicht nur Klettern betrieben, sondern auch Leichtathletik bis ich 25 Jahre war und im Moment mache ich überwiegend Kraftport und das alles natürlich ohne Steroide

Grundsätzlich messe ich den Nahrungsergänzungsmitteln nicht soviel Wirkung bei. Es ist halt für mich auch eine Frage des Lifestyles und dass ich halt fast alles tue – bis auf Steroide – um mein Maximum aus mir herauszuholen.

Aminos und Whey

Aminosäuren gegen Muskelabbau - BCAAs und komplettes Profil
Aminosäuren – BCAAs und komplettes Profil

Aufs Klettern bezogen hab ich für mich gemerkt, dass ich mit Aminosäuren (BCAAs + Komplexe Aminosäuren) spürbar besser regeneriere. Whey-Protein sollte aber den gleichen Effekt haben, was ich damals aber nicht ausprobiert habe

Kreatin

Kreatin habe ich (gerade weils auch billig ist) auch genommen, merkte aber weder im Kraftsport noch im Klettern einen Effekt. Und auch damals in der Leichtathletik nicht, um ehrlich zu sein.

Das kann aber ein individueller Effekt sein: Es gibt sogenannte Kreatin-No-Responder, was bedeutet, dass diese Personen eben keinen Effekt durch die Einnahme von Kreatin spüren. Das kann auch mit der Ernährung zu tun haben, wenn man viel Lebensmittel isst, die Kreatin beinhalten.

Pre-Workout-Booster

Mit Pre-Workout-Boostern, also Produkte, die einen mit Koffein, Taurin, Guarana und zig möglichen anderen Stimulanzien für das Training aufpushen sollen, habe ich eher schlechte Erfahrungen gemacht.

Die Wahrheit über Koffein und Klettern
Kaffee

Nicht das sie nicht wirken würden, nein ganz im Gegenteil – Da ich aber schon am Vormittag reichlich Kaffee trinke, ca. einen Liter, fühlt es sich dann am Abend zu meiner Trainingszeit nicht mehr richtig an, solche Stimulanzien zu nehmen. Der Körper ist bei mir damit also schon gesättigt.

Das war also ganz kurz gesagt, dass, was ich selbst so praktiziert habe wund welche Erfahrungen ich damit hatte. Das ist ganz klar alles sehr subjektiv, genau wüsste ich die Wirkung nur, wenn ich in einem Parallel-Universum die einzelnen Supplemente als einzigen Unterschied zu meinem gesamten Tun und Handeln ausprobieren könnte

Berechtigung von Nahrungsergänzungsmittel

Hier können Supplemente eine größere Wirkung erzielen
In diesem Sport können Supplemente eine größere Wirkung erzielen

Wie schaut es aber meiner Meinung nach generell mit der Berechtigung von Nahrungsergänzungsmitteln im Sport und speziell im Klettern aus

Hier bin ich der Meinung, dass im Kraftsport und Bodybuilding der Nutzen von Supplementen generell größer ist als beim Klettern. Der Grund dafür ist, dass wenn es darum geht so viel qualitative Muskelmasse wie möglich aufzubauen, es schwierig werden kann, die dafür notwendigen sauberen Kalorien zu essen.

Das klingt vielleicht komisch, ist aber tatsächlich so – glaubt mir, es ist eine rießen Herausforderung alle 3 Stunden eine saubere Mahlzeit zu essen, wenn man eigentlich noch papp Satt ist! Hier kann man dann mit Proteinkonzentraten etwas nachhelfen

Im Klettern hingegen ist keine große Muskelmasse gefragt, sondern eher das Gegenteil ist der Fall. Das bedeutet auch, dass der Kletterer sehr viel weniger essen muss, als Kraftsportler oder Bodybuilder. Und daher sollte es auch für den Kletterer keine Problem sein, seinen Kalorienbedarf mit richtigen Lebensmitteln sauber zu decken

Und speziell fürs Klettern?

Für die Regeneration und Diät haben Aminosäuren auch im Klettern ihre Berechtigung!
Für die Regeneration und Diät haben Aminosäuren auch im Klettern ihre Berechtigung!

Können Nahrungsmittelergänzungen trotzdem beim Klettern sinnvoll sein? Hier muss man zunächst sehen, dass gerade Aminosäuren, aber auch Whey-Protein, deutlich schneller dem Körper als Baustoffe zur Verfügung stehen, wie es mit einer normalen Mahlzeit der Fall ist. Zusätzlich haben gewisse Aminosäurenprofile und auch Whey-Protein eine für die menschliche Muskulatur günstige Zusammensetzung und können daher für die Regeneration und den Muskelaufbau besser vom Körper verwertet werden

Wie groß der Effekt aber ist, lässt sich schwer sagen und ist individuell auch sicherlich unterschiedlich! Fakt ist aber, wenn man im Training nicht 100% gibt und das Tag ein Tag aus, wird man von Nahrungsergänzungsmitteln sowieso nicht profitieren. Egal in welcher Sportart

Supplemente rücken zunehmend mehr in den Fokus

Nichts desto Trotz rücken Supplemente auch beim Klettern und Bouldern zunehmend mehr in den Fokus. So hat z.B. Eric Hörst mittlerweile eine eigene Supplement-Linie herausgebracht, wo er bislang Collagen für die Gelenkgesundheit und einen Pre-Workout-Booster anbietet

Mein ehemaliger Klassenkamerad Florian Nestman hat mit seiner Firma neprosport eine Marke, die außerhalb der Fitness- und Bodybuildingwelt eher auf Sportarten wie Leichtathletik, Schwimmen, Tennis aber eben auch aufs Klettern und Bouldern abzielt

So hat er z.B. Juliane Wurm und Jan Hojer als Athleten unter Vertrag. Ganz interessant ist, dass Juliane Wurm bis vor kurzem noch über sich selbst sagte, nie mit Nahrungsergänzungen gearbeitet oder auch nur ausprobiert zu haben

Und brandaktuell habe ich gestern auf Instagram gesehen, das auch Volker Schöffl für Nahrungsergänzungen wirbt, in diesem Fall auch für Neprosport

Das ganze Thema nimmt also spürbar an Fahrt auf!

Ausblick

Wie aber die einzelnen Supplemente und z.B. auch Kreatin im Detail funktionieren und ob das für den Kletterer/Boulderer Sinn machen könnte, werde ich in einzelnen Beiträgen klären.

Video

Der Artikel als Video:

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Was bringen Nahrungsergänzungsmittel für Kletterer? Meine Meinung und Erfahrung!

  • 17. Mai 2019 um 13:40
    Permalink

    Servus Chritsoph,

    danke für deinen Beitrag. Ich habe deine Ausführungen zum Anlass genommen mal Neprosport High Protein zu bestellen und zur Regeneration nach harten Boulder-Sessions oder Wettkämpfen auszuprobieren. Da ich mit Mitte 30 nicht mehr der „Jüngste“ bin hoffe ich damit schneller zu Regenerieren ;-). Bin gespannt ob es was bringt. Kann gerne mal in einem Monat berichten.

    VG
    Micha

    Antwort
    • 19. Mai 2019 um 14:47
      Permalink

      Danke! Ja, deine Erfahrung würde mich sehr interessieren!

      Viele Grüße
      Christoph

      Antwort
      • 27. Juni 2019 um 15:23
        Permalink

        Hallo Christoph,

        habe nun Neprosport High Protein um die Regeneration zu fördern ausgiebig ein Paar Monate getestet. Nehme es immer nach langen und harten Trainingseinheiten (4 Stunden Bouldern oder 2 Stunden Konditionstraining etc.) ein. Ich regeneriere deutlich schneller und habe gefühlt weniger Muskelkater. Zudem habe ich sogar an Körpergewicht verloren (hatte anfänglich die Sorge an Gewicht zuzulegen) und konnte daher mein Leistungsniveau nocht etwas anheben (aktuell ca. FB7c).

        Viele Grüße aus Köln

        Micha

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.