Trainingsboard Montage

Durch den Wohnortwechsel und nach 9 monatiger Hausrenovierung (!), war es nun an der Zeit auch endlich meine Hangboards wieder an die Wand zu bringen. Wie ich das im Detail gemacht habe, soll dieser Beitrag erzählen.

Ganz besonders dabei: Ich wollte eine Vorrichtung, mit der ich an einer einzigen Stelle im Haus zwischen veschiedenen Trainingsboards schnell hin und her wechseln kann! Aber auch wer ein solches Feature nicht braucht, findet in diesem Beitrag alle notwendigen Informationen, um ein Griffbrett mit Dübel und Schrauben an eine solide Wand aus Stein im Haus zu befestigen.

Das Ergebnis vorweg

Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Meine Konstruktion ist eine Holzplatte, an der ich ganz schnell eine weiter Platte, auf der sich ein X-beliebiges Trainingsboard befindet, schnell montieren und wieder demontieren kann. Schnell heißt kongret in wenig er als 30 Sekunden!

Die Grundplatte

Trainingsboard-Montage: Die Grundplatte
Trainingsboard-Montage: Die Grundplatte

Die festgedübelte Grundplatte aus Holz mit zwei herausragenden M10 Schrauben, um daran verschiedene Platten, mit bereits montierten Griffbrettern, schnell und leicht zu wechseln.

Wenn man grundsätzlich sowieso nur ein Trainingsboard verwenden will, hätte man auf diese Platte schon das Trainingsboard verschrauben können (siehe weiter unten wie).

Wechselplatte 1 mit Linebreaker BASE

Trainingsboard-Montage: Wechselplatte 1 mit Linebreaker BASE
Trainingsboard-Montage: Wechselplatte 1 mit Linebreaker BASE

Auf diesem Bild sieht man die (auf die Schrauben der Grundplatte) aufgesteckte Wechselplatte mit einem Linebreaker BASE Trainingsboard. Mit zwei Muttern wird die Wechselplatte gesichert. Statt normale Muttern, wie hier im Bild, würden Flügelmuttern noch besser funktionieren.

Wechselplatte 2 mit Linebreaker PRO

Trainingsboard-Montage: Wechselplatte 2 mit Linebreaker PRO
Trainingsboard-Montage: Wechselplatte 2 mit Linebreaker PRO

Hier sieht man nun die andere Wechselplatte, mit dem Linebreaker PRO Trainingsboard. Der Wechsel geht wirklich super einfach und schnell in weniger als 30 Sekunden! Trotzdem hängen die Boards bombenfest!

Wie die Montage im Deteil funktioniert

Für alle, die das Ganze im Detail nachbauen wollen, folgt nun eine Anleitung:

1. Die Grundplatte vorbereiten

Die Grundplatte kann vom Material eine OSB-Platte oder eine Multiplex-Sprerrholzplatte mit ca. 20mm Stärke sein. Von der Größe her sollte sie ungefähr die Größe des Boards haben, plus etwas Platz nach oben für die zwei herausragenden M10 Schrauben.

In meinem Fall also war die Platte 58cm lang und 20cm breit. Die Stärke war 27mm und als Material verleimtes Fichtenholz. Wie gesagt, 20 oder 18mm Stärke und als Material eine OSB-Platte oder Multiplexplatte, tut es auch. Kann ganz einfach im Baumarkt besorgt werden.

Auf diese Platte habe ich dann zwei Bohrungen mit 10mm Durchmesser angebracht:

  • 4cm vom oberen Rand weg
  • 6cm von den seitlichen Rändern weg

Durch diese Bohrungen habe ich zwei M10 6cm Senkkopfschrauben von hinten durchgeführt. Damit der Schraubenkopf plan mit der Platte abschließt, habe ich mit einem Senkkopfbohrer die Bohrungen hinten an der Platte abgesenkt. Man kann aber auch mit Kraft einfach die Schraube mit einer Mutter und Beilagscheibe an der Gegenseite soweit anziehen, das der Kopf der Schraube im Holz verschwindet.

Trainingsboard-Montage: Grundplatte mit durchgeführten M10 Schrauben von hinten
Trainingsboard-Montage: Grundplatte mit durchgeführten M10 Schrauben von hinten
Trainingsboard-Montage: Grundplatte mit durchgeführten M10 Schrauben von vorne
Trainingsboard-Montage: Grundplatte mit durchgeführten M10 Schrauben von vorne

Nun werden noch sechs 5mm Bohrungen auf die Grundplatte angebracht, durch welche später die Schrauben für die Befestigung in der Wand (oder auch Holzbalken) durch gehen:

Trainingsboard-Montage: Grundplatte mit Markierungen der Bohrungen für die Wandbefestigung
Trainingsboard-Montage: Grundplatte mit Markierungen der Bohrungen für die Wandbefestigung

Wo diese Bohrungen im Detail vom Maß her liegen ist zweitrangig. Sie sollten allerdings genug Fleisch von den Außenrändern (min 4cm) haben und sie sollten natürlich auch deutlich ins Mauerwerk treffen.

2. Montage der Grundplatte ans Mauerwerk

Im nächsten Schritt wird die Grundplatte mit sechs Schrauben und entsprechenden Dübeln an der Mauer festgemacht. Ich habe folgendes Material verwendet:

  • 6 Stk. 8mm Dübel
  • 6 Stk. 5mm x 80mm Spax-Schrauben
  • 4mm Steinbohrer (zum markieren)
  • 8mm Steinbohrer

Zunächst Bohrmaschine mit einem Steinbohrer der Stärke 4mm bestücken, um damit die Bohrungen an der Wand markieren. Dann die Grundplatte an die Stelle halten, wo sie hängen soll und mit einer Wasserwaage ausrichten. Nun mit dem 4mm Bohrer kurz durch die vorgebohrten Löcher bohren, um die Markierungen der Löcher an der Wand zu haben.

Ich habs zwar alleine geschafft, aber mit einer zweiten Person geht dieser Schritt deutlich leichter:

Trainingsboard-Montage: 4mm und 8mm Steinbohrer wurden verwendet
Trainingsboard-Montage: 4mm und 8mm Steinbohrer wurden verwendet
Trainingsboard-Montage: Markierungen der Bohrlöcher an der Wand
Trainingsboard-Montage: Markierungen der Bohrlöcher an der Wand

Im nächsten Schritt mit einem 8mm Steinbohrer die Bohrungen für die Dübel bohren. Die Tiefe der Löcher sollten mit ca. 6cm für die Schrauben passen:

Trainingsboard-Montage: 8mm Bohrungen ca. 6cm tief für die Dübel
Trainingsboard-Montage: 8mm Bohrungen ca. 6cm tief für die Dübel

Als nächstes die Dübel in die Löcher stecken:

Trainingsboard-Montage: Dübel in die Löcher stecken...
Trainingsboard-Montage: Dübel in die Löcher stecken…

Und dann mit einem Hammer plan einklopfen:

Trainingsboard-Montage: Plan eingeklopfte Dübel
Trainingsboard-Montage: Plan eingeklopfte Dübel

Jetzt geht es recht schnell: Die Schrauben durch die Grundplatte drehen und die Platte mit den Schrauben an die Dubel heranführen und vorsichtig andrehen:

Trainingsboard-Montage: Schrauben (mit Grundplatte) in die Dübel führen
Trainingsboard-Montage: Schrauben (mit Grundplatte) in die Dübel führen

Dann alle Schrauben festziehen und die Grundplatte sitzt:

Trainingsboard-Montage: Die Grundplatte
Trainingsboard-Montage: Die Grundplatte

Wie oben schon erwähnt: Wenn man sowieso nur mit einem Board arbeiten will, könnte dieses hier schon auf der Grundplatte montiert sein. Die zwei herausragenden Schrauben, kann man sich dann natürlich sparen.

3. Die Wechselplatten vorbereiten

Als nächstes bereitet man die Wechselplatten vor. In meinem Fall erst mal zwei, für meine beiden Linebreaker Boards.

Diese Platten sollten ein ähnliches Maß wie die Grundplatte haben, können aber auch leicht kleiner oder deutlich größer sein. Wichtig ist nur, dass man das Board drauf festschrauben kann und einen gewissen Abstand vom Board zu den herausragenden Schrauben einhält (2cm reichen). Noch wichtiger: Die Platte sollte über den herausragenden Schrauben wenigstens 4cm Fleisch zur Sicherheit der Tragfähigkeit haben!

Meine beiden Wechselplatten sind ein klein wenig größer als die Grundplatte geworden. An den entsprechenden Stellen, habe ich zwei Bohrungen mit einem 12,5mm Bohrer eingefügt, wo die herausragenden Schrauben der Grundplatte die Wechselplatte halten sollen:

Trainingsboard-Montage: Vorbereitung der Wechselplatten
Trainingsboard-Montage: Vorbereitung der Wechselplatten

Die beiden Bohrungen haben 4cm Platz nach oben wegen der Tragfähigkeit und sind vom Abstand genau da eingebohrt, wo die herausragenden Schrauben M10 der Grundplatte sind (ausmessen!). Einen 12,5mm Bohrer habe ich deswegen benutzt, weil man etwas Spiel benötigt, um später die Platten auch schnell und leicht austauschen zu können!

Als nächstes werden die beiden Trainingsboards auf die Wechselplatten geschraubt:

Trainingsboard-Montage: Die Wechselplatten mit montierten Boards
Trainingsboard-Montage: Die Wechselplatten mit montierten Boards

An dieser Stelle gibt es ein kleines „Problem“, dass meistens die Schrauben hinten durch die Platte durchgegangen sind:

Trainingsboard-Montage: Platten mit durch geschraubten Schrauben
Trainingsboard-Montage: Platten mit durch geschraubten Schrauben

Diese habe ich mit einer Flex schnell und sauber abgetrennt:

Trainingsboard-Montage: Sauber abgtrennte Schrauben mit einer Flex
Trainingsboard-Montage: Sauber abgtrennte Schrauben mit einer Flex

Wer den Umgang mit einer Flex nicht kann, es ist ein optimler Zeitpunkt etwas dazu zu lernen! Eine Flex gibt es günstig für ca. 25€ und kann noch oft anderweitig eingesetzt werden.

An dieser Stelle ist man auch schon fertig: Die Wechselplatten können montiert werden und das Workout starten! Und ich habe es gestoppt: Es geht wirklich in unter 30 Sekunden, das Board zu wechseln!

Trainingsboard-Montage: Kaffee
Trainingsboard-Montage: Kaffee
Print Friendly, PDF & Email

10 Gedanken zu „Trainingsboard Montage

  • 27. November 2020 um 9:46
    Permalink

    Danke für Deine Bilder!

    Habe mir jetzt anderes Material besorgt, das gedacht ist für Küchen-Oberschränke:
    1) Schienen für die Stellen, wo man trainieren möchte:
    https://www.heimwerkertools.com/media/image/6f/31/df/wandschiene-4_600x600.jpg
    Suchen nach „Gedotec Profi Schrankaufhänger Aufhängeschiene“
    2) Als Gegenspieler für eine hölzerne Trägerplatte, an dem die Griffe/Hangboard/… befestigt sind diese justierbaren Schrankaufhänger:
    https://www.heimwerkertools.com/media/image/5f/17/09/290-28-920-4_600x600.jpg
    Suchen nach „Häfele Schrankaufhänger H10323“
    Damit kann ich die Trägerplatte z.B.
    – im Freien und innen benutzen,
    – innen lagern sodaß sie trocken bleibt und
    – mit verschiedenen Trägerplatten an verschiedenen Griffen trainieren.
    Die Trägerplatten kann man einfach abnehmen ohne großen Geschraube. Da ich keine Dynamos an den Griffen mache, hält das auch – hoffe ich 😉 . Das Thema „senkrechtes Aufhängen“ werde ich durch Hinterlegen unter der Schiene (1) lösen.

    Antwort
    • 27. November 2020 um 11:09
      Permalink

      Tolle Umsetzung! 😃👍👍👍 Und Danke für das Teilen deiner Idee hier!

      VIele Grüße
      Christoph

      Antwort
    • 27. November 2020 um 13:02
      Permalink

      Hast da nun ein ganzes Jahr lang dran rumgetüftelt? 😄

      Antwort
  • 24. November 2020 um 20:32
    Permalink

    Super Idee!
    Haben die Konstruktion am Wochenende nachgebaut, allerdings mit Flügelmuttern. Abhängen geht dadurch noch ein bisschen schneller.

    Zur Befestigung des Boards haben wir Einschlagmuttern und Gewindeschrauben genommen.

    Antwort
    • 24. November 2020 um 21:01
      Permalink

      Top! 👍👌 Bei mir hat sich die Konstruktion auch bewährt – habe mittlerweile drei davon hängen!

      Viele Grüße
      Christoph

      Antwort
  • Pingback: Hangboard Test 2020 - TOP 4 Trainingboards | Fingerkraft trainieren

  • 12. August 2019 um 7:43
    Permalink

    Habe mir etwas ähnliches gebaut, jedoch Steckbar. An der fest installierten Vorrichtung befinden sich zwei ovale Ringschrauben (ähnlich wie diese hier unten http://de.gpbuildex.com/uploads/201715090/thimble-eye-bolt-oval-eye-bolt-for-line25194713269.jpg) und an meiner Adapterplatte zwei Schlitze. Die ovalen Ringe schauen also nach der Montage der Adapterplatte durch die Schlitze raus und werden vorne nur noch verriegelt, dass das Teil nicht runterfällt. Geht in 10 Sekunden und man braucht kein Werkzeug.

    Antwort
    • 12. August 2019 um 11:59
      Permalink

      Jawoll! Klingt super!

      Antwort
    • 19. November 2019 um 17:38
      Permalink

      @Micha: Klingt interessant, aber ich verstehe es nicht ganz.
      Fragen:
      1) Die ovalen Ringschrauben halten Deine Basisplatte? Oder wie sind die fixiert?
      2) Wie „verriegelst“ Du dann?
      Ein Foto wäre cool 🙂
      PS: Ich will meine Basis an einen Holzbalken schrauben, möglichst filigran weil das Ganze auf der Terrasse hängt. Dort wird mein Griffbrett jetzt im Herbst/Winter zu feucht und dann wird der Grip schlecht und fühle mich entsprechend so schwach beim Training :). Also soll es immer zum trocknen rein…

      Antwort
      • 20. November 2019 um 6:26
        Permalink

        Hi Yogy W-man,

        die Ringschrauben müsstest du in deinem Fall im Holzbalken verschrauben/verankern. Dein Griffbrett schraubst du auf die Adapterplatte, machst an der Adapterplatte oben rechts und links 2 Schlitze rein und kannst dann deine Adapterplatte an den Ringschrauben aufhängen.

        Zum verriegeln habe ich mir aus zwei alten Ikea-Inbusschlüsseln eine kleine Verriegelung gebogen (sieht bisschen aus wie ein L). Muss ja nicht viel halten, soll nur das rausrutschen verhindern.

        War das soweit verständlich? Wenn nicht – gerne fragen.

        Habe dir hier ein Bild hochgeladen, hoffe man erkennt was:
        https://i.imgur.com/JAxaoqn.png

        Auf dem Bild die zwei schwarzen Dinger mittig ignorieren, habe mittlerweile ein bisschen weiter gebastelt und die Adapterplatte direkt an einer Klimmzugstange (https://amzn.to/3dlLLR3) montiert. Prinzip ist exakt das Gleiche. Auch hier zwei Ringschrauben, die jedoch mit der Klimmzugstange bereits verschweißt sind. Auf dem Bild 1 in Amazon kann man ganz leicht die Ringschraube auf der Rückseite erkennen.

        Hoffe du findest für dich eine gute Lösung – viel Erfolg!

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.