Ringe – Training und Übungen

Zum Gerät

Bei den Ringen handelt es sich um ein instabiles Trainingsgerät aus dem Turnsport. Ein Vorteil der Ringe sind ein günstiger Anschaffungspreis und vielfältige Möglichkeiten zur Befestigung. Da der Körper beim Training an den Ringen ständig ausbalanciert werden muss, werden sehr viele Muskeln im gesamten Körper angesprochen.

Baue das Training an den Ringen langsam auf, da es eine gewisse Verletzungsgefahr für die Schulter mit sich bringt. Falle nie in die gestreckten Arme und nutze die Hilfestellung von anderen Kletterern für schwere und neue Übungen.

Trainingsziele

Mit den Ringen wird die Körperspannung, Stabilisation, Koordination und Maximalkraft trainiert. Einige Übungen trainieren auch, auf das Klettern bezogen, antagonistische Muskelgruppen.

Übungsauswahl und Trainingshäufigkeit

Das Training an den Ringen ist Teil einer Athletik – und Stabilisationseinheit. Für so eine Trainingseinheit sollte man sich 5 bis 8 verschiedene Übungen aussuchen. Die Übungen müssen dabei nicht nur an den Ringen sein, sondern am besten gemischt mit Übungen an anderen Geräten wie:

Dabei sollte man diese Übungen von Einheit zu Einheit ständig wechseln, um möglichst viel Variation im Training zu haben! Es bringt fürs Klettern weniger, wenn man zwar Weltmeister in einer Übung ist, aber in anderen Übungen Defizite hat. Besser ist es so viele Übungen wie möglich zu beherrschen.

Athletik und Stabilisation sollte ein mal pro Woche trainiert werden. Diese Art von Training kann gut neben dem Klettern integriert werden, da es Haut- und Fingerschonend ist.

Alle Artikel (Übungen) zum Thema Ringe

Video Playlist der Übungen an den Ringen

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.